18. Symposion Frühförderung

Aktuelles

 

Halle-Wittenberg – 26.02.2015

18. Symposion Frühförderung

Felsenweg-Institut hält mit GaBi einen Vortrag zum Thema Vernetzung

Unter dem Motto: Frühförderung mittendrin – in Familie und Gesellschaft veranstaltet die Vereinigung für Interdisziplinäre Frühförderung e. V. ein zweitägiges Symposium.

Gut umgesetzte Frühförderung geht auf die verschiedenen Startvoraussetzungen und Bedürfnisse eines jeden Kindes ein. Sie hat einen ganzheitlichen Blick und strebt die Vernetzung der Beteiligten an.

Die aktuelle Inklusionsdiskussion mit den Ansprüchen der Frühförderung soll während des Symposions vielfältig thematisiert und diskutiert werden.

So ist Sylke Bilz, Fachreferentin für Ganzheitliche Bildung, eingeladen, am 26. Februar einen Vortrag zu halten. Der Vortrag steht unter dem Thema:

Vernetzung der Akteure – wie es gelingen kann!

Frühförderung ist auf eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener Berufsgruppen angewiesen. Frühförder- und Frühberatungsstellen arbeiten erfolgreich, wenn sie in das psychosoziale Gesamtsystem eingebettet sind.

Die Fachreferentin von GaBi – Ganzheitliche Bildung im Sozialraum am Dresdner Felsenweg-Institut widmet sich daher folgenden Fragen:

  • Wie kann die gleichberechtigte Kooperation zwischen den Akteuren aus den beteiligten Fachdisziplinen (Gesundheit, Bildung und Jugendhilfe) gestaltet werden?
  • Wie kann Zusammenarbeit mit Kitas, Schulen, Familien- und Erziehungsberatungsstellen sowie die Einbindung in Familienzentren und andere lokale und soziale Netzwerke wirkungsvoll gelingen?
  • Was sind Kennzeichen einer wirksamen lokalen Vernetzung?

 

Informationen: http://www.fruehfoerderung-viff.de/veranstaltungen/bundesvereinigung/18.-symposion-fruhforderung-2015/

Anmeldung: nur noch an der Tageskasse möglich

Kosten: zwischen 160 Euro und 300 Euro

Veranstaltungsort: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg