Aktuelles

Aktuelles

 

11.06.2021

Jubel im ThEKiZ „Anne Frank“ in Jena – 2. Platz beim Deutschen Kita-Preis

Unsere Eltern-Kind-Zentren bündeln passgenaue Angebote für Familien in vorbildhafter Weise. Der Deutsche Kita-Preis belegt den Erfolg.

Zweiter Platz von über 1200 Bewerber*innen beim #DeutschenKitaPreis 2021! Jubel in der Kita „Anne Frank“ in Jena,  die die Liveübertragung gespannt im großen Garten der Kita verfolgten und sich über die Auszeichnung der Einrichtung als „Paradebeispiel für gelebte Partizipation und Vernetzung“ freuten. Wir gratulieren und freuen uns mit den Kolleg*innen der Kita/ des ThEKiZ und allen Netzwerkpartner*innen in diesem Verbund.

Hier gehts zur Verleihung: www.deutscher-kita-preis.de/preisverleihung

06.05.2021

Handbuch für die Pädagogische Praxis und Abschlussbericht

Ergebnisse des Landesmodellprojektes: „Weiterentwicklung von Kindertagesstätten zu Eltern-Kind-Zentren EKiZ"

Zum Abschluss des Landesmodellprojektes: „Weiterentwicklung von Kindertagesstätten zu Eltern-Kind-Zentren EKiZ" entstand ein umfangreiches Handbuch für die pädagogische Praxis. Gerne möchten wir dieses und unseren EKiZ Abschlussbericht digital zur Verfügung stellen. Das Praxishandbuch kann für die weitere Entwicklung eines EKiZ genutzt werden oder kann als Anregung für Einrichtungen, die sich auf den Weg begeben wollen, dienen. 

Der Abschlussbericht enthält wichtige Erkenntnisse der Modellphase II und gibt einen Ausblick zu einer nachhaltigen Verstetigung und Zukunftsvision von EKiZ in Sachsen wieder. Mehr...

 

03.05.2021

Digitales Lernen für Gesundheitsfachkräfte

Neu: Fünf Lernbausteine zum Thema "Entwicklung begleiten"

Die Lernplattform des NZFH bietet jetzt einen weiteren Kurs zum selbstständigen, digitalen Lernen: "Entwicklung begleiten" ist das Thema. Das Angebot richtet sich insbesondere an Familienhebammen und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegende, die Eltern bei der Entwicklung ihres Kindes von der Schwangerschaft bis zum dritten Lebensjahr begleiten können. Im neuen Online-Kurs geht es um die wichtigsten kindlichen Entwicklungsschritte und Handlungsmöglichkeiten für Fachkräfte bei Entwicklungsauffälligkeiten. Mehr

03.02.2021

Abschluss und Auftakt – Qualifizierung zu FamHeb bzw. FGKiKP

Erfolgreicher Abschluss in Hessen sowie Thüringen und Auftakt 5. Kurs in Hessen

FREISTAAT THÜRINGEN 

Mit ein wenig Verspätung endete die Qualifizierung zur FamHeb/ FGKiKP im Freistaat Thüringen am 28. Januar 2021 als Online-Veranstaltung. Insgesamt 22 Teilnehmerinnen schlossen die Qualifizierung erfolgreich ab. In einem feierlichen Rahmen wurden den 16 Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und 6 Familienhebammen die Zertifikate überreicht. Helmut Holter (Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport) wendete sich in einer Videobotschaft an die Teilnehmerinnen und beglückwünschte sie herzlich zum erfolgreich Abschluss der Weiterbildung. An der Zertifikatsübergabe nahmen auch die 1. Landesvorsitzende des Hebammenlandesverbandes Thüringen e.V. und ein Vertreter der Landeskoordinierungsstelle Frühe Hilfen Thüringen teil.


HESSEN 2020 (KURS 4)

Am 14. Januar 2021 haben 15 Teilnehmerinnen die Qualifizierung zur Familienhebamme (FamHeb) und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in (FGKiKP) in Hessen erfolgreich abgeschlossen. Es war das erste Mal in der Geschichte des Felsenweg-Institutes, dass ein Qualifizierungskurs in digitaler Form beendet wurde. In einem feierlichen Rahmen wurden den 12 Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und drei Familienhebammen die Zertifikate überreicht. Vertreterinnen des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI), des Landesverbandes der Hessischen Hebammen e.V. und des Berufsverbandes Kinderkrankenpflege Deutschland e.V. (BeKD e.V.) nahmen an der Zertifikatsübergabe teil und beglückwünschten die Teilnehmerinnen zum erfolgreichen Abschluss.

 

HESSEN 2021 (KURS 5)

Der aktuelle Qualifizierungskurs in Hessen startete in digitaler Form. Insgesamt 14 Teilnehmerinnen (10 Kinderkrankenpflegegerinnen, 2 Hebammen und 2 Krankenpflegerinnen) begannen zum 01. Februar 2021 ihre berufsbegleitende Weiterbildung. Die Qualifizierung wird voraussichtlich im November 2021 enden.

 

01.02.2021

Aktuelle Stellenausschreibung für den Standort Bremen

Das Felsenweg-Institut sucht eine(n) Fachreferent*in zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Das Felsenweg-Institut der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie sucht eine(n) Fachreferent*in zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit in Bremen. Die aktuelle Stellenausschreibung finden Sie hier.

27.01.2021

Servicestelle ThEKiZ in Erfurt wird zur „Landeskoordinations- und Fachstelle ThEKiZ“

Begleitung, Koordination, Vernetzung und Qualifizierung der Thüringer Eltern-Kind-Zentren in Form einer
Landeskoordinations- und Fachstelle ThEKiZ

Das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie hat das Felsenweg-Institut der Karl Kübel Stiftung mit der Landeskoordinations- und Fachstelle ThEKiZ beauftragt.

Aus der bisherigen Servicestelle ThEKiZ in Erfurt wird die „Landeskoordinations- und Fachstelle ThEKiZ“.

Sie koordiniert, vernetzt und qualifiziert auf kommunaler und überregionaler Ebene Kindertagesstätten und Akteur*innen des Sozialraumes in Entwicklungsprozess hin zu Thüringer Eltern-Kind-Zentren. Sie berät, informiert und qualifiziert Fachkräfte und Träger der öffentlichen und freien Jugendhilfe und integrierten Planung bei der Entwicklung der EKiZ und wirkt landesweit.

 

Mehr… 

 

27.01.2021

Unser Vorhaben in Bremen „Weiterentwicklung von Kinder- und Familienzentren in der Stadt Bremen“ geht online

Neue KiFaZ Website

Unser Bremer Felsenweg-Institut Team freut sich, Ihnen die neue "Kinder- und Familienzentrum Bremen (KiFaZ Bremen)" Homepage präsentieren zu können. Die Website bietet allen Interessierten und Partnern umfangreiche, übersichtlich gegliederte Informationen. kifaz-bremen.de

15.01.2021

Jenaer THEKiZ im Finale des Deutschen Kitapreis 2021

Familienministerin Heike Werner: „Erneut eine Thüringer Kita im Bundesfinale: Thüringer Eltern-Kind-Zentrum „Anne Frank“ aus Jena setzt sich gegen 1.200 Bewerber durch“

Die vergangenen Monate hielten für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Kindertagesbetreuung viele herausfordernde Veränderungen bereit. Kurz vor Jahresende erreichte zehn Kitas und zehn lokale Bündnisse für frühe Bildung die gute Nachricht: Sie stehen im Finale des Deutschen Kita-Preises 2021. Einer der Anwärter ist das Eltern-Kind-Zentrum „Anne Frank“ aus Jena. Bereits 2018, 2019 und 2020 waren Thüringer Kindertagesstätten unter den bundesweit Nominierten für den Deutschen Kita-Preis. 2018 ging die 2. Platzierung „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ in den Kyffhäuserkreis, 2019 konnte eine Erfurter Kita den 2. Platz in der Kategorie „Kita des Jahres“ für sich entscheiden.

Dazu sagt Ministerin Heike Werner: „In der Arbeit der ThEKiZ Anne Frank in Jena zeigt sich der Erfolg der Landesstrategie für mehr Thüringer-Eltern-Kind Zentren. Die Kita Anne Frank zeigt beispielhaft, wie gute Familienbildung für Kinder und Eltern unter dem Namen Thüringer-Eltern-Kind Zentrum aussehen kann. Hier steht jedes Kind und jede Familie mit ihren Bedarfen im Mittelpunkt. Auch in der derzeitigen besonderen Situation finden die Familien hier verlässliche Ansprechpartner*innen. Damit ist sie nicht nur eine der besten Kitas in Thüringen, sondern verdient den Preis als beste Kita Deutschlands.“

Die Finalisten des Bundeswettbewerbs werden in den kommenden Wochen ihre Arbeit einem Team aus Fachleuten präsentieren. Aufgrund der gegenwärtigen Situation erfolgt der Besuch erstmals nicht vor Ort, sondern digital mittels Gesprächen und Interviews mit den Fachkräften und Kita-Leitungen, virtueller Rundgänge und Workshops. Nicht nur gute Ergebnisse werden berücksichtigt. Die Rahmenbedingungen der Einrichtungen vor Ort spielen bei der Entscheidung ebenso eine Rolle wie die Einbeziehung der Kinder, Eltern und Mitarbeitenden in das alltägliche, pädagogische Handeln. Der Deutsche Kitapreis ist insgesamt mit 130.000 Euro dotiert. Die erstplatzierte Einrichtung erhält ein Preisgeld von 25.000 Euro, die vier Zweitplatzierten dürfen sich auf je 10.000 Euro freuen. Die Preisträger werden im Frühjahr 2021 bekanntgegeben. Der Deutsche Kita-Preis wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung initiiert und wird seit 2018 einmal jährlich verliehen.

 

Hintergrund:

Das Thüringer Eltern Kind Zentrum (ThEKiZ) Anne Frank ist seit 2012 Modellstandort der Karl Kübel Stiftung und fungiert auch als lokales Bündnis für Frühe Hilfen. Seit 2019 erfolgt die Förderung auf kommunaler Ebene durch die kreisfreie Stadt Jena im Rahmen des Landesprogramms Solidarisches Zusammenleben.

Das ThEKiZ befindet sich zwischen den Stadtteilen Lobeda-Altstadt und Neulobeda. Die Lage zwischen Ein- und Zweifamilienhäusern in Altlobeda und den großen Neulobedaer Wohnblöcken prägt die soziale Struktur. Die Lebenslagen, die Bedürfnisse und Interessen der Sozialraumbewohner sind höchst unterschiedlich. Dies spiegelt die Arbeit des ThEKiZ „Anne Frank“ wider. Als zentraler Knotenpunkt des Stadtteilnetzwerkes kooperiert das ThEKiZ fall- oder angebotsbezogen mit den wichtigsten Akteur*innen im Kita-Umfeld.

Ziel der Thüringer Eltern-Kind-Zentren ist es, die Selbstbestimmung und Autonomie der Familien zu unterstützen und familiale Netzwerke zu fördern. Sie arbeiten nach einem integrierten Gesamtkonzept, bei dem Familien in ihrem familiären Kontext beachtet werden. Sie stellen Treffpunkte dar, in denen Familien einen Ort vorfinden, den sie gestalten können. Damit leisten ThEKiZ einen Beitrag zur Entwicklung nachbarschaftlicher Hilfe und Lebensorganisation.

Die Umsetzung der Landesstrategie ThEKiZ startete am 01. Dezember 2010 mit dem Modellprojekt „Die Kindertageseinrichtung auf dem Weg zum Eltern-Kind-Zentrum“. Das Modellprojekt umfasste einen Zeitraum von 43 Monaten und endete am 30. Juni 2014.

Seit dem Ende des Modellprojektes hat sich die Zahl der ThEKiZ-Einrichtungen in Thüringen vervierfacht. Seit 2020 sind es 57 Einrichtungen, die sich über 21 Landkreise und kreisfreie Städte verteilen. Thüringen förderte den Ausbau von ThEKiZ-Einrichtungen in den Jahren 2019 und 2020 durch ein Sonderprogramm mit jährlich 1,5 Mio.

Weitere Informationen zum ThEKiZ Anne Frank unter: https://anne-frank.jena.de/de/startseite/650579 sowie weiterführende Informationen bei de „Fach- und Koordinierungsstelle Thüringer Eltern-Kind-Zentrum“ unter www.thekiz.de.

 

Alle Informationen zum Deutschen Kita-Preis und zur Auswahl der Preisträger unter www.deutscher-kita-preis.de.


Medieninformation vom 14.01.2021: Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

12.01.2021

Was ist ein Eltern-Kind-Zentrum?

Inspirationen dazu findet Ihr in unserem Film

Eltern-Kind-Zentren in Bild und Ton – 2020 wurde mit der zeitgebilde Filmproduktion an den Modellstandorten gedreht, interviewt und der Kamera EKiZ gezeigt, was das Zeug hielt. Entstanden sind 13 Einrichtungsfilme und ein Gesamtfilm, die die gelebte Vielfalt von EKiZ in Sachsen deutlich machen. Mehr…

 

 

16.12.2020

Digitale Fachtagung „Familien stärken, Kita in Sachsen fördern, Familien im Quartier vernetzen“

Abschlusstagung des sächsischen Modellprojektes “Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Eltern-Kind-Zentren“

Unter dem Motto „Familien stärken, Kita in Sachsen fördern, Familien im Quartier vernetzen“ haben sich Teilnehmer*innen aus ganz Sachsen und Kolleg*innen aus Thüringen, Hessen und Bremen am 26.11.2020 digital zusammengefunden, um sich über die Ergebnisse des Landesmodellprojekts „Weiterentwicklung von Kindertagesstätten zu Eltern-Kind-Zentren Phase II“ in Sachsen auszutauschen.

Neben Vorträgen, Grußworten und Erfahrungsaustausch an Thementischen und auf dem digitalen Podium feierte auch der EKiZ-Projektfilm zum Abschluss des Projekts Premiere.

Hier finden Sie die Online-Dokumentation des Fachtags und der Thementisch-Diskussionen, inklusive der Präsentationen und dem dokumentarischen Kunstwerk (Graphic Recording), das während der Tagung entstanden ist.

1 2 3 6

Archiv

 

Ältere Meldungen finden Sie im Archiv.