Vertiefungsseminare für FamHeb und FGKiKP Sachsen 2020

Angebote

Vertiefungsseminare für FamHeb und FGKiKP Sachsen 2020

Zusatzseminare zu spezifischen und aktuellen Fragestellungen für Fachkräfte der Frühen Hilfen


Der Freistaat Sachsen fördert im Rahmen der Bundesstiftung Frühe Hilfen und Familienhebammen vertiefende Seminare für Fachkräfte in den Frühen Hilfen, die die Grundqualifizierung zur FamHeb/FGKiKP bereits absolviert haben. Die Zusatzseminare greifen relevante Themen aus der Praxis der Frühen Hilfen auf und ermöglichen den Teilnehmer*innen Erfahrungsaustausch, Praxisreflektion und vertiefende Kenntnisse.

Es werden folgende Seminare im Jahr 2020 angeboten: 

Seminar 1:

Arbeit mit behinderten Eltern

   
Referentin: Dr. Marion Michel 
Termin: 26.05.2020                 Zeit: 09.30 – 17.00 Uhr                                 Anmeldeschluss: 11.05.2020
  ANMELDUNG
 

Seminar 2:

FallSeminar: Arbeit mit psychisch kranken Eltern

 

Das handlungsorientierte Vertiefungsseminar ist auf die Zusammenarbeit und den Umgang mit psychisch kranken Eltern ausgerichtet. Das Seminar bietet die Möglichkeit zur Praxisreflektion sowie zum Einbringen von eigenen Fallbeispielen.

Referentin:

Dr. Juliane Junge-Hoffmeister

Termin:

09.06.2020                   Zeit: 09.30 – 17.00 Uhr                               Anmeldeschluss: 25.05.2020

 

ANMELDUNG 
 

SEMINAR 3:

Migrationssensibler Kinderschutz

 

Fachkräfte in den Frühen Hilfen kommen im Rahmen ihrer Tätigkeit mit verschiedenen Lebensformen von Familien in Berührung. Jede Familie hat ihre eigene (Sozialisations-) Geschichte, die durch Erfahrungen, Religion, Kultur oder Migrationserfahrungen geprägt ist.

In der Arbeit mit Familien können elterliche Verhaltensweisen im Umgang mit dem/den Kind(ern) für Fachkräfte irritierend sein oder sogar verunsichern. Insbesondere dann, wenn der Schutz des Kindes berührt und die Abwendung von Gefährdungssituationen erforderlich ist. Das Vertiefungsseminar bietet Fachkräften in den Frühen Hilfen einen Raum, um sich reflexiv mit dem „Eigenen“ und dem „Fremden“ auseinanderzusetzen sowie kultursensible Fragestellungen im Kontext des Kinderschutzes zu bearbeiten.

  • Gibt es hilfreiche professionelle Grundhaltungen in der Arbeit mit Familien mit Migrationshintergrund?
  • Was sind migrationsspezifische Risikofaktoren und Ressourcen und was beinhaltet das migrationssensible Fallverstehen?
  • Wie kann angemessene und respektvolle Kommunikation mit den beteiligten Familien aussehen?

Referentin:

Gülay Teke

Termin:

10.09.2020                       Zeit: 09.30-17.00 Uhr                          Anmeldeschluss: 24.08.2020

 

Anmeldung

 


Seminar 4:

Methodenseminar: Ressourcenorientiertes Arbeiten mit Familien

 

Systemisches Arbeiten“ ist eng verbunden mit einem reichhaltigen Repertoire an visuellen und erlebnisorientierten Methoden. Im Seminar werden ressourcenfördernde Methoden in der Arbeit mit Einzelnen und Familien vorgestellt und trainiert.

Ihr theoretischer Hintergrund, der sinnvolle Einsatz und die persönliche Haltung dazu werden miteinander erarbeitet.

Referentin:

Maria Giesing

Termin: 06.10.2020                          Zeit: 09.30-17.00 Uhr                         Anmeldeschluss: 18.09.2020 
  ANMELDUNG 
 

Seminar 6:

Über-Leben mit FASD

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alkoholkonsum in der Schwangerschaft ist die häufigste Ursache für nicht genetisch bedingte, kindliche Fehlbildungen. Alle Formen dieser vorgeburtlichen Schädigung werden unter dem Begriff Fetal Alcohol Spectrum Disorder zusammengefasst.  

Fachkräfte in den Frühen Hilfen können im Rahmen ihrer aufsuchenden Tätigkeit auch mit Familien, deren Kinder möglicherweise mit einer Fetalen Alkoholspektrumsstörung (FASD) geboren wurden, zusammenarbeiten. FamHeb/ FGKiKP sind häufig die ersten Helfer*innen die entsprechende Beobachtungen wahrnehmen und die Möglichkeit haben mit Eltern vertraulich und sensibel die Wahrnehmungen zu besprechen.

Neben dem Umgang mit der eignen Betroffenheit in dem Hilfesetting werden im Seminar folgende inhaltliche Schwerpunkte bearbeitet:

  • FASD als Gesamtkonzept (Körperliche und seelische Auffälligkeiten)
  • FASD und  Fallbeispiele /Film-Doku
  • Handbuch zum Elterncoaching
  • Erfahrungen im Networking/ Unterstützungssysteme

 

Referentin: Dr. Heike Hoff-Emden
Termine: 20.11.2020                           Zeit: 09.30 – 17.00 Uhr                        Anmeldeschluss: 02.11.2020 
  ANMELDUNG 
 

Seminar 5:

Begleitung von traumatisierten Müttern und Vätern

 

Traumatische Ereignisse und deren Folgen gehören zur Lebenswirklichkeit vieler Familien und können den Kontakt zwischen FamHeb/ FGKiKP und den betroffenen Familien erschweren.

Fachkräfte in den Frühen Hilfen benötigen daher Traumawissen, um die betroffenen Menschen mit ihren Reaktionen zu verstehen und möglichst vor Re-Traumatisierungen schützen zu können. Das Seminar will Wege aufzeigen, mit traumatisierten Müttern und Vätern sensibel, adäquat und achtsam umzugehen.

Referentin:

Silvia Mader und Anett Große

Termin: 08.12.2020                                Zeit: 9.30 – 17.00 Uhr                     Anmeldeschluss: 23.11.2020
  ANMELDUNG
 
   

Veranstaltungsort
Felsenweg-Institut der Karl Kübel Stiftung

Straße des 17. Juni 25, 01257 Dresden

Eingang über Haus 102b, 2. Stock rechts

 

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmer*innen-Anzahl für die Seminare begrenzt ist. Sofern möglich melden Sie sich bitte frühzeitig an. Bei zu wenig Anmeldungen, behalten wir uns vor das Seminar abzusagen.

Für Fachkräfte, die im Rahmen der Bundesstiftung Frühe Hilfen tätig sind, fallen keine Kursgebühren an. Getränke und Pausenverpflegung werden bereitgestellt. Für das Mittagessen ist jede/r selbst verantwortlich. Auf dem Gelände gibt es ein Bistro mit verschiedenen Gerichten zur Auswahl.

Interessierte Fachkräfte aus anderen Bereichen können gegen einen Teilnahmebeitrag von 25,00 € pro Seminartag an den Vertiefungsseminaren teilnehmen.

Fachkräfte die im Rahmen der Bundesstiftung Frühe Hilfen und Familienhebammen tätig sind, haben bei der Platzvergabe Vorrang.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fakten

Frühe Hilfen, Kompetenzorientierte Bildung 
April - Dezember 2020 
Ausgebildete Familienhebammen und Familien-, Gesundheits-und Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger 
max. 20 Personen 
Fachkräfte aus Sachsen, die im Rahmen der Bundesinitiative Frühe Hilfen (BI) tätig sind, zahlen keine Seminargebühr. Seminargebühr für Fachkräfte aus anderen Bereichen: 25 € pro Seminartag 

Ihr Ansprechpartner

Matthias Müller
Dipl. Sozialpädagoge
Fachreferent
Tel
+49 (0) 3 51 2 16 87 22
Mail

Downloads