Archiv

Archiv

 

Dresden – 01.11.2017

Fachtag: Weiterentwicklung zu Eltern-Kind-Zentren, Tendenzen und Perspektiven

17. November 2016 in Dresden, im Konferenzsaal der Sächsischen Aufbaubank

Das Sächsische Staatsministerium für Kultus führt in Zusammenarbeit mit dem Felsenweg-Institut der Karl Kübel Stiftung eine überregionale Fachtagung im Kontext des gleichnamigen Landesmodellprojekts „Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Eltern-Kind-Zentren“ durch.
Die politische Zielsetzung des Vorhabens formulierte Frau Staatsministerin Brunhild Kurth wie folgt:
„Wir wollen Willkommensorte für Familien schaffen, die einen Austausch ermöglichen und Hilfe anbieten“. Hierfür sollen Kindertageseinrichtungen Ihre Angebote erweitern und sich institutionell weiterentwickeln. Wie lassen sich diese Zielsetzung und die damit verbundenen Veränderungsprozesse mit den Verantwortlichen vor Ort umsetzen? Welche Rollen spielen und welche Verantwortung tragen dabei die Kommunalpolitik, die Verwaltung, die Träger und die Einrichtungen? Wie ist das In- und Miteinander der verschiedenen Akteure zu gestalten?
Auf diesem Fachtag diskutieren und finden Praktiker/innen und Entscheidungsträger/innen aus Sachsen und anderen Bundesländern gemeinsam Antworten auf diese Fragen.
Anliegen des Fachtages ist es an Vorhandenem anzuknüpfen und Perspektiven für die fach- und kommunalpolitischen Diskurse sowie für die pädagogische Praxis und bedarfsgerechte Familienpolitik herauszustellen. Kommunalpolitiker, Praktiker, Planer und Fachberater sind eingeladen, sich durch Fachvorträge, Umsetzungsbeispiele und praxisorientierte Diskussionen für ihre eigenen Vorhaben inspirieren zu lassen. Es werden 150 bis 200 Personen erwartet.

Download Flyer (extern)

Die Veranstaltungsdokumentation finden Sie unter diesem Link.

Frankfurter – 22.10.2017

Das Felsenweg-Institut mit GaBi zu Besuch auf der Frankfurter Buchmesse

FI vor Ort - Bildungskongress der Frankfurter Buchmesse

Auch in diesem Jahr lud die Frankfurter Buchmesse Fachkräfte, Vertreterinnen und Vertreter von Trägern und Akteuren aus der Bildungspolitik zu einem Bildungskongress ein. Der diesjährigen Kongress am 19.10.2016 hatte das Thema: „Zusammen leben – zusammen lernen: Kinder mit Fluchthintergrund in Kita und Schule“. Im Rahmen von Vorträgen und Workshops erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer praxisnahe Informationen und Hinweise für Ihre Arbeit in Kindertageseinrichtungen und Schulen.

Am GaBi-Stand (Gabi – Ganzheitliche Bildung im Sozialraum) informierten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Chancen, die eine ganzheitliche bedarfsgerechte Arbeit im Sozialraum, im Hinblick auf die Integration von Familien mit Fluchterfahrung. Neben Informationen zu relevanten Publikationen und den begleitenden Angeboten der GaBi-Geschäftsstelle (Felsenweg-Institut der Karl Kübel Stiftung) informierten sich die Teilnehmer auch über die Inlandsprojekte der Karl Kübel Stiftung sowie die Arbeit des Bundesverbandes für Familienzentren e.V. Die GaBi-Geschäftsstelle stellte seine Unterstützungsleistungen für Akteure aus Politik und Verwaltung, bei Trägern und in Einrichtungen vor.

In den zahlreichen Gesprächen wurde der Bedarf an niederschwelligen, sozialräumlichen und bedarfsgerechten Unterstützungsstrukturen für Familien deutlich. GaBi – Ganzheitliche Bildung im Sozialraum  gibt fachliche Orientierung bei aktuellen und strukturellen Herausforderungen und unterstützt mit seinen Leistungsangeboten die Politik und Verwaltung, Einrichtungen und Trägern passgenau vor Ort.

06.06.2017

Start der Qualifizierung für die Familienstützpunkte des Landkreises München

Koordinator*innen machen sich fit für eine beteiligungs- und bedarfsorientierte Arbeit

Die Mitarbeiter*innen der GaBi-Geschäftsstelle qualifizieren seit Mai 2017 in einer Fortbildungsreihe die Koordinatoren*innen der Familienstützpunkte des Landkreises München. Im Mittelpunkt stehen die Themen: Wirkorientierung, Beteiligungs- und Bedarfsorientierung, Netzwerkarbeit und ressourcenorientiertes Arbeiten. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung am 15./16. Mai 2017 konnte gemeinsam mit den Trägevertretungen erste Akzenten für einen ebenenübergreifenden Ansatz im Sinne von GaBi- ganzheitlicher Bildung im Sozialraum grundgelegt werden.

Ziel der Qualifizierung ist es die Koordinator*in in ihrer Rolle zu stärken und Kompetenzen aufzubauen, die Sie befähigt die von ihnen begleiteten Stützpunkte bei der Einbeziehung der Familien vor Ort, der Angebotsplanung und der Vernetzung mit anderen Akteuren zu Unterstützen. Zwischen den verschiedenen Modulreihen wird der Praxistransfer durch konkrete Arbeitsaufträge unterstützt und dialogisch in Reflexionsphasen gespiegelt. Im Mittelpunkt stehen dabei der Aufbau und die Stärkung der Kompetenzen für das eigene Handlungsfeld.

Die Qualifizierungsreihe umfasst 3 Module und läuft noch bis Anfang 2018.

22.05.2017

Online-Befragung

im Vorfeld des 6. Fachtags des Bundesverbandes der Familienzentren

Auch 2017 findet der Fachtag des Bundesverbandes der Familienzentren in Kooperation mit der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie statt. Dieses Jahr steht der Fachtag unter dem Thema „Familienzentren schaffen Lebensqualität an den Schnittstellen von Bildung, Gesundheit und sozialräumlichem Wohlbefinden“. Weitere Kooperationspartner des 6. Fachtages des Bundesverbandes sind Kinder Stärken e.V Stendal, die Hochschule Magdeburg-Stendal, Standort Stendal, die Bundesarbeitsgemeinschaft Bildung und Erziehung in der Kindheit e.V.

Im Vorfeld der Fachtagung führen die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie und der Bundesverband der Familienzentren e.V. in Einrichtungen für Familien (z.B. Familienzentren, Kindertageseinrichtungen, Einrichtungen der Familienbildung, usw.) in Deutschland eine Befragung durch, die Einblick geben soll, wie Schnittstellen von Bildung, Gesundheit und sozialräumlichem Wohlbefinden aktuell aussehen. Teilnehmen kann jeder Interessierte unter folgendem LINK Gerne können Sie den LINK auch an andere Einrichtungen für Familien weiterleiten. Je mehr Einrichtungen teilnehmen, umso umfassender wird das Bild der Arbeit von Einrichtungen für Familien an der Schnittstelle zwischen Bildung, Gesundheit und sozialräumlichem Wohlbefinden. Die Ergebnisse der Befragung werden am Fachtag in Stendal zur Verfügung stehen.

Die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie und der Bundesverband der Familienzentren danken Ihnen für ihre Unterstützung und freuen sich, Sie am 23.11.2017 in Stendal begrüßen zu können.

 

Weitere Informationen zum Fachtag und zur Anmeldung unter: www.bundesverband-familienzentren.de.

Hochschule Neubrandenburg – 26.02.2017

Family at its best!?

Das Felsenweg-Institut mit GaBi zu Gast an der Hochschule Neubrandenburg

GaBi zu Gast an der Hochschule Neubrandenburg

Family at its best!? Familienbildung zwischen Praxis und Wissenschaft war das Thema der mit internationalen Referenten besetzten Abschlusstagung des Projektes Fachstelle ALFA, welchen Mitte dieses Jahres abgeschlossen wird. In Vorträgen und Workshops erfuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie andere Länder, am Beispiel von Belgien, Schweden und Finnland, und Akteure aus Mecklenburg-Vorpommern dieses Thema angegangen sind und welche Lösungen bereits in Deutschland gefunden wurden.

Beim Markt der Möglichkeiten stellte das GaBi-Team seine Arbeit vor und gab Tipps aus der praktischen Arbeit der Modellstandorte und der Begleitung von Einrichtungen, Verwaltung und Trägern, z.B. im Rahmen des EKiZ-Projektes in Sachsen.

„Wir konnten am GaBi-Stand den Teilnehmerinnen und Teilnehmern konkrete Hinweise und Anregungen für Ihre Arbeit, auf Grund unserer vielfältigen Erfahrungen in der Begleitung von Einrichtungen, geben.“, sagte Irene Ebert, Fachreferentin des Felsenweg-Instituts der Karl Kübel Stiftung und Mitglied des GaBi-Teams. „Zentrale Fragen waren: Wie erreiche ich die Eltern? Wie stelle ich sicher, dass meine Angebote in der Familienbildung den Bedarf der Eltern in meinem Sozialraum treffen? Da das GaBi-Team bundesweit unterwegs ist, konnten wir viele Fragen mit Hilfe von unterschiedlichen best-practise-Beispielen veranschaulichen. Die Erfahrungen und Erkenntnisse aus dieser Tätigkeit und auch die Erfahrungen unserer Partner und bisherigen Kunden haben die Teilnehmer*innen der Fachtagung als authentisch und hilfreich empfunden“, so Ebert weiter.

 

HINTERGRUND

Die Fachstelle ALFA (Alles Familie – Familie ist alles) für Familienbildung soll die Weiterentwicklung der Familienbildung und die Vernetzung bestehender Maßnahmen der Familienbildung in Mecklenburg-Vorpommern unterstützen. Dabei verfolgt die Fachstelle das Ziel die nachhaltige Entwicklung von Angeboten der Familienbildung durch die Begleitung aller beteiligten Akteurinnen und Akteure sicherzustellen. Weitere Informationen zur Fachstelle ALFA finden Sie hier.

Düsseldorf – 01.02.2017

Das Felsenweg-Institut mit GaBi – Ganzheitliche Bildung im Sozialraum auf dem 16. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag (DJHT) in Düsseldorf

Besuchen Sie uns und den Bundesverband der Familienzentren am Stand A42 in der Halle 3.

Die Geschäftsstelle GaBi ist auf dem diesjährigen Deutschen Jugendhilfetag (DJHT)  in Düsseldorf vertreten. Vom 28. bis 30.3. lädt GaBi interessierte Besucher zu Gesprächen und zum Erfahrungsaustausch auf den Stand A42 in Halle 3. Mit einem eigenen Messeform am ersten Veranstaltungstag wird in Kooperation mit dem Bundesverband der Familienzentren und unter dem Titel „Sprache(n) im Zentrum – Impulse aus Kinder- und Familienzentren“ ein eigener Akzent für das interessierte Fachpublikum gesetzt.

 

Sprache(n) im Zentrum – Impulse aus Kinder- und Familienzentren
Die hohe Qualität der Bildung, Erziehung und Betreuung und die Stärkung der elterlichen Erziehungskompetenz gewinnt zunehmen an Bedeutung.Sprache hat dabei eine Schlüsselfunktion inne. Sie ist zentrales Medium der Kommunikation, dient als „Werkzeug“ beim Denken und Lernen und ermöglicht die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Charakteristisch für viele Familienzentren ist die Vielfalt an gesprochenen Sprachen. Wie die Zentren dieses Potential stärken und aufgreifen, soll beispielhaft gezeigt werden.Modellstandorte stellen Methoden aus der Praxis vor und laden zum Austausch, Nachdenken und Mitmachen ein. Es geht um Geschichten als Brücke von der Alltagssprache zur Bildungssprache, um mehrsprachiges Erzählen für und mit Eltern und Kindern und um Räume und Zeiten für Sprache(n) im Zentrum.
 

Veranstalter: GaBi – Ganzheitliche Bildung im Sozialraum & Bundesverband der Familienzentren e.V.

 

Ort: Messeforum 2, 17.00 – 17.45 Uhr

 

Der Bundesverband der Familienzentren (BVdFZ) will eine bundesweite Vernetzung der Familienzentren mit dem Ziel chancengerechter Entwicklung für Kinder und Familien erreichen. In diesem Sinne wird auch eine Verbesserung der Vernetzung der an der Kinder- und Jugenderziehung Beteiligten angestrebt.