Entwicklung von kompetenzorientierten Qualifizierungsmodulen in den Frühen Hilfen

Referenzprojekte

Entwicklung von kompetenzorientierten Qualifizierungsmodulen in den Frühen Hilfen

Entwicklung von Qualifizierungsmodulen für Familienhebammen und Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*innen


Das Felsenweg-Institut entwickelt im Auftrag des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen (NZFH) ein bundesweit einsetzbares Qualizierungskonzept für Familienhebammen (FamHeb) und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*innen (FGkiKP). Auf der Basis von definierten Handlungsfeldern, Kompetenzprofilen und bundesweiten Mindestanforderungen arbeitet das Institut 10 Qualifizierungsmodule inklusive eines Einführungsheftes zur kompetenzorientierten Weiterbildung und einer umfangreichen Methodensammlung aus.

Die Qualifizierungsmodule setzen auf einen breiten Kompetenzerwerb und Handlungsorientierung, dazu gehören Wissen, Fertigkeiten, Sozial- und Selbstkompetenzen. Dies bedeutet, dass die Fachkräfte in ihrer beruflichen Praxis nicht nur wissen, was zu tun ist, sondern auch damit vertraut sind, dies in ihrem Handeln umzusetzen. 

Die Modulhefte beschreiben jeweils die kompetenzorientierten Ziele und Inhalte auf die das Modul ausgerichtet ist, stellen die zentralen Wissensbestände, Literatur und Materialien zum Modulthema sowie einen Seminarleitfaden dar. 

 

 

Sämtliche Inhalte und Methoden werden unter Beteiligung zahlreicher Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Fachpraxis erstellt und beraten. Ein Beratungsgremium aus Vertretenden der Landeskoordinierungsstellen und der Berufsverbände begleitet die Modulerstellung. Der Leistungsumfang der Beauftragung umfasste dabei auch die Organisation und Begleitung von Abstimmungsprozessen, Konsenzbildung, Gremienarbeit sowie die Einarbeitung von Ergebnissen aus fachpolitischen Massgaben und Begutachtungen. Im Rahmen der Bundesinitiative frühe Hilfen wurden einige Bundesländer bei der Erstellung ihrer Ländercurricula und/oder in der Qualifizierung der FamHeb/FGkiKP auf Grundlage der bundesweiten Mindestanforderungen begleitet.

Um die Implementierung der Module zu unterstützen wurden vom Felsenweg-Institut in den Jahren 2014 bis 2017 in Zusammenarbeit mit dem NZFH Werkstatt-Tage für die bundesweit tätigen Weiterbildungsträger, Referentinnen und Referenten der Qualifizierungen, die Vertreterinnen und Vertreter der Landeskoordinierungsstellen und der Berufsverbänden, die Methoden- und Inhaltsexpertinnen und -experten sowie Mitgliedern der AG Qualifizierung des NZFH-Beirats durchgeführt und dokumentiert. Orientiert an konkreten Praxisbeispielen konnten die Teilnehmenden Erfahrungen austauschen, Wissen vertiefen sowie didaktische Ansätze diskutieren und so die Qualität in den Qualifizierungen für die FamHeb/FGKiKP weiterentwickeln. Auch politische und strukturelle Rahmenbedingungen waren Thema. Die Werkstatt-Tage sind auf der Internetseite des NZFH dokumentiert.

 

Publikationen: Die Modulhefte und die Methodensammlung sind online als Download über die Seite des NZFH zu beziehen oder in Form der Printversion als Publikation des NZFH zu bestellen.

 

Die Entwicklung der Qualifizierungsmodule wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen der Bundesinitiative Frühe Hilfen gefördert.

 

Gefördert von:           Träger:      In Kooperation mit:  
         
             

 

 

 

Rahmenbedingungen

Bundesebene 
2013 - 2018 

Ihre Ansprechpartner

Margot Refle
Dipl. Pädagogin
Institutsleitung
Tel
+49 (0) 3 51 2 16 87 12
Mail

 

Christiane Voigtländer
M.A. Erwachsenenpädagogin
Fachreferentin
Tel
+49 (0) 3 51 2 16 87 14
Mail

Themen