Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Eltern-Kind-Zentren

Referenzprojekte

Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Eltern-Kind-Zentren

Modellprojekt des Freistaates Sachsen


„Familien als dem wichtigsten Lebens- und Lernraum von Kindern soll durch die Weiterentwicklung der Kindertages­einrichtungen Unterstützung angeboten werden mit dem Ziel, die elterliche Erziehungskompetenz zu stärken und damit die Entwicklung ihrer Kinder positiv zu beeinflussen.“

Projektziel  lt. Koalitionsvertrag  –  Legislaturperiode 2014

 

Durch Eltern-Kind-Zentren sollen möglichst viele Eltern aus dem jeweiligen Sozialraum mit unterstützenden Angeboten erreicht werden. Diese Angebote zeichnen sich dadurch aus, dass sie

  • die unterschiedlichen Bedarfe der Eltern vor Ort aufgreifen, 
  • zeitlich und räumlich niedrigschwellig angeboten werden (Zugang) und
  • in der passenden Form durchgeführt werden (Passgenauigkeit)

 

Es nehmen 31 Kindertageseinrichtungen (incl. Horte), die sich zu einem Eltern-Kind-Zentrum weiterentwickeln wollen, aus ganz Sachsen am Modellprojekt teil. Folgende Leistungen werden im Rahmen des Modellprojektes von Seiten der Projektleitung erbracht:

  • Entwicklung und Durchführung eines Begleitkonzept, welches auf Grundlage der GaBi-Leitidee beruht und speziell für das Modellprojekt EKiZ entwickelt wurde
  •  Standortbezogene Fachberatungen und Qualifizierungen mit Lernprozessbegleitung für die Leitungsteams der Modellstandorte (zwei Treffen pro Jahr und dazwischen telefonische Lernbegleitung)
  • Entwicklung von Praxisinstrumentarien
  • Mitgestaltung Landes- und kommunalpolitischer Prozesse und Verankerung des Vorhabens auf verschiedenen Ebenen, in Gremien sowie in Verbänden und bei Trägern (z.B. Landtagsdebatten, Arbeitsgruppen Parteien, Landesjugendhilfeausschuss, Sitzungen Städte- und Gemeindetag, Treffen Sozialdezernenten, Ligasitzung …)
    Angebot Qualitätsdimensionen Frühe Hilfen – FI Seite 13 von 14
  • Vorbereitung und Moderation eines regelmäßigen Fachbeirates
  • Organisation und Durchführung von Landesfachtagen
  • Durchführung von Qualifizierungen
  • Regelmäßige Information der Fachberater*innen
  • Öffentlichkeitsarbeit u.a. Ausgestaltung des Internetauftritts, Dokumentation und Berichtswesen

 

Auftraggeber

Rahmenbedingungen

31 Standorte in Sachsen 
2016-2018 

Ihre Ansprechpartner

Sylke Bilz
Dipl.-Sozialarbeiterin, Sozialpädagogin
Fachreferentin
Tel
+49 (0) 3 51 2 16 87 18
Mail

 

Günter Refle
M.A.
Institutsleitung
Tel
+49 (0) 3 51 2 16 87 11
Mail

 

Irene Ebert
M.A. Erwachsenenpädagogin
Fachreferentin
Tel
+49 (0) 3 51 2 16 87 19
Mail

Themen